Eltern sein

Oft wird die Elternschaft mit strahlenden Müttern und geduldigen Vätern dargestellt, die immer und überall lächelnd kompetent ihre Elternrolle ausüben. Die Realität sieht in manchen Fällen jedoch anders aus. Schwierigkeiten in der Partnerschaft, finanzielle Probleme, psychische und/oder Suchterkrankung der Eltern, eine ungewollte Schwangerschaft oder allein die Überforderung, mit der neuen Situation umzugehen, können den "freudigen Anlass" zu einer belastenden Situation werden lassen. Daraus können sich gesundheitliche Störungen entwickeln, welchen durch Information und frühe Hilfen entgegengesteuert werden kann.

kontakt+co hat sich zum Ziel gesetzt, werdende und junge Eltern auf das vorhandene Bildungs- und Beratungsangebot aufmerksam zu machen und sie zu motivieren, dieses frühzeitig in Anspruch zu nehmen.

Dazu gibt es unterschiedliche Maßnahmen:

  • Entwicklung von Materialien
  • Bewerbung einer kostenlosen Info-Hotline (Familieninfo)
  • Informationsveranstaltungen für werdende/junge Eltern
  • Veranstaltungen für Fachleute
  • Weiterentwicklung des Angebots
  • Zusammenarbeit mit Elternbildung- und -beratung
  • Qualitätssicherung
  • gezielte Öffentlichkeitsarbeit

Materialien

Als zentrales Element wurde ein Info-Büchlein entworfen, welches in einfacher Sprache und mit vielen Bildern auf emotionaler Ebene werdende Eltern auf die Herausforderungen in Schwangerschaft und Geburt anspricht und auf das bestehende Hilfsangebot hinweist. Ergänzend hierzu gibt es Plakate (primär für Arztpraxen) und Informationsfolder zu unterschiedlichen Themen, die an geeigneten Stationen an werdende und junge Eltern abgegeben werden.

Familien-Info-Hotline (0800 800 508)

In Kooperation mit der Tiroler Familieninfo startete im Juni 2008 ein Telefonservice für Eltern, welches als niederschwellige Anlaufstelle in allen Fragen zu Familie und Kindern Auskunft geben und weitervermitteln kann. Dieses wird laufend weiterentwickelt.

Einbindung von Fachleuten (Multiplikatoren)

Werdende und junge Eltern müssen auf ihrem Weg zu einer Familie ganz bestimmte "Nadelöhre" durchlaufen. An diesen sollen geeignete Interventionen und Maßnahmen gesetzt werden, um sie auf ihre Rolle als Eltern gut vorzubereiten und auch auf die vorhandenen Angebote aufmerksam zu machen. Fachleute (z.B. Frauenärzte/innen, Hebammen, Elternbildner/innen und -berater/innen, etc.) werden möglichst aktiv als Multiplikatoren miteingebunden.

Projekt „NETZWERK Gesund ins Leben“

Im Rahmen der österreichweiten Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit, der Länder und der Gebietskrankenkassen, geht es in Tirol in den Jahren 2015-2021 darum, das „NETZWERK Gesund ins Leben“ aufzubauen. Die Projektkoordination liegt bei kontakt+co.



Gesundheit von Anfang an

 

wir logo

 


Unsere Angebote

Weitere Informationsquellen

Presse: PK Mai 2011

Newsletter