pib_Logo

Zu denken gibt, dass ...

Erfreulich ist hingegen, dass ...

Wegschauen ist keine Lösung

Der hohe Stellenwert, den Alkohol im gesellschaftlichen Leben einnimmt, kommt auch am Arbeitsplatz zu tragen. Die Besorgnis erregenden Zahlen sollten daher zum Anlass genommen werden, das Thema Suchtprävention aufzugreifen, darüber zu informieren und Mitarbeiter/innen, die dieser Problematik gegenüber stehen, zu unterstützen. Es geht nicht darum, Alkohol an sich schlecht zu machen, sondern darum, unbedenkliche Konsumformen klar zu unterscheiden von Alkoholmissbrauch oder -krankheit

Gezieltes Handeln hilft!

Das Hauptziel betrieblicher Hilfsprogramme besteht darin, Alkoholkrankheit und ihre Folgen zu reduzieren und betroffenen Arbeitnehmer/innen zu helfen. Der Arbeitsplatz bietet dafür aufgrund der zeitlichen und örtlichen Gebundenheit geeignete Voraussetzungen.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Planung und Umsetzung Ihrer betrieblichen Alkoholpräventions-Strategie.