Prävention in Betrieben

Herr M.

Der statistisch typische Fall einer Alkoholproblematik im Betrieb stellt sich so dar: Mann zwischen 40 und 50 Jahren, mit einer Betriebszugehörigkeit von über 20 Jahren, von dessen Abhängigkeit viele seit langem wissen. Alkoholismus ist freilich nicht nur ein individuelles Problem, es strahlt auch auf die Umgebung aus.

Präventionsmaßnahmen sollen

  • Hilfestellung für Betroffene gewährleisten,
  • die Arbeitssicherheit erhöhen und suchtbedingte Unfälle vermindern,
  • die Gesundheit erhalten und das Arbeitsklima verbessern,
  • die Leistungsfähigkeit stärken und Fehlzeiten senken,
  • die Ursachen für Suchtmittelmißbrauch im Betrieb erkennen und beseitigen,
  • und die Integration Betroffener fördern und unterstützen.

pib - Prävention in Betrieben ist ein umfassendes Maßnahmenpaket, das konkrete Unterstützung im Umgang mit suchtgefährdeten oder bereits abhängigen Mitarbeiter/-innen bietet. Die richtigen Schritte frühzeitig gesetzt, ersparen dem Betrieb Kosten und dem Betroffenen Leid.



Harald Golser

Tel. 0512/585730-14

Mo-Do, 8.30 - 15.00

harald.golser@kontaktco.at